Tipps für den Winter in Essen

In Essen liegt die Durchschnittstemperatur im Winter bei etwa null Grad. Glücklicherweise hält die Stadt einiges bereit, was uns den Besuch von Väterchen Frost versüßt – ob mit oder ohne Schnee. Hier kommen einige Tipps für den Winter.

Schlittschuhlaufen und mehr

Zollverein-Eisbahn auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein im Lichterglanz der illuminierten Kokere
© Jochen Tack | Stiftung Zollverein

Noch bis zum 9. Januar bietet die Zollverein-Eisbahn auf dem UNESCO-Welterbe Eislaufvergnügen für Groß und Klein. Einen Schlittschuhverleih plus gemütliches Winterdorf für den kleinen Snack und Heißgetränke zwischendurch gibt es hier selbstverständlich auch. Im Lichterglanz der illuminierten Kokerei könnt ihr den ein oder anderen Winzerglühwein oder aber Hot-Cocktail einnehmen. Danach findet »Essen On Ice« vom 15. Januar bis 27. Februar 2022 in der Innenstadt statt. Ganz neu gibt es neben der 800 qm großen Eisbahn erstmalig einen Skateway, eine drei Meter breite und 50 Meter lange Eis-Spur. Und in der überdachten Eissporthalle Essen-West geht das Vergnügen bis in den März weiter. 

Eisstockschießen unter freiem Himmel

Runde Eisstöcke auf Eisstockschießen Bahn
© Jochen Tack | Stiftung Zollverein

Eisstockschießen macht Laune und ist eine tolle Gelegenheit Freund*innen zu treffen, sich sportlich zu messen und hinterher auf die Sieger*innen anzustoßen. Der schwere, runde Eisstock wird am Stiel mit einer Hand aufgenommen und in aufrechter Position schwungvoll auf die Eisfläche gesetzt, auf der er dann gleitet. Das reicht vorerst mal an Wissen, um das Spiel zu spielen. Der Rest ist dann einfach Glück oder Übung. Hier findet ihr Bahnen zum Eisstockschießen in Essen. 

Schlemmen und Stöbern auf den Essener Weihnachtsmärkten 

Frau mit Mütze auf dem Weihnachtsmarkt
© unsplash

Funkelnde Lichter, bunte Hütten, duftender Glühwein, gebrannte Mandeln und Weihnachtsmusik – die Weihnachtsmärkte erstrahlen seit einigen Wochen in ihrer ganzen Pracht und versüßen Essener*innen wie Besucher*innen die Adventszeit. Ob größter Weihnachtsmarkt, wunderschöner Wintermarkt oder Geheimtipp – auf den Essener Weihnachtsmärkten könnt ihr gemütlich mit euren Freunden und der Familie den Winter genießen, die Hände bei einem Glühwein wärmen und fernab von Mainstream-Geschenken Kreatives und Einzigartiges kaufen. Dass das möglich ist, zeigen diese Weihnachtsmärkte in Essen.

Tropisches Feeling im Botanischen Garten genießen 

Pflanzenschauhaus mit Kakteen- und Sukkulentenhaus im botanischen Garten
© Grugapark Essen

Der »Hortus botanicus assindiensis« ist der älteste Teil des Grugaparks und wurde 1927 als Lehr- und Versuchsgarten angelegt. Ein Spaziergang durch den ältesten Teil des Parks bietet ein sinnliches Vergnügen. Zu den Highlights zählen unter anderem der romantische Rosengarten, der westfälische Bauerngarten, das Alpinum und der Staudenhang. Sehenswert sind auch der Asienteil sowie der oberhalb des Alpinums gelegene Heideteil. Ein absoluter Hingucker sind die wiedereröffneten Pflanzenschauhäuser mit tropischem Regenwald, Kakteen- und Sukkulentenhaus, Regenwaldhaus, Bonsai-Garten und Mittelmeerhaus. Mehr Info findet ihr hier.

Winter-Wanderung im Margarethenwald

Winteridylle im Wald
© offguide

Nicht nur im Frühling und Sommer, sondern auch in den kalten Monaten ist ein Spaziergang um die Siedlung Margarethenhöhe herum herrlich. Umgeben von drei Tälern herrschen hier perfekte Bedingungen für die Naherholung im Grünen. 1907 erwarb Margarethe Krupp das Mühlbach- und Nachtigallental sowie die Sommerburg und schenkte diese der Stadt Essen. Wenn ihr den Wald durchlauft, könnt ihr nicht nur die sogenannte »Promenadenschenkung« bewundern sondern auch das schöne Margarethental mit dem denkmalgeschützten Halbachhammer entdecken. Und wer mag, kann von hier aus einen Abstecher zum 38 Hektar großen Südwestfriedhof machen.

Die Essener Hügel hinunterrodeln

Winterstimmung m Wald
© offguide

Essen ist zwar eher flach, einige natürliche Erhöhungen sorgen aber trotzdem für genügend rodeltaugliche Hänge. Besonders steile Pisten für ein ausgedehntes Rodelvergnügen findet ihr auf den Wanderwegen in Stadtwald an der Schwarzen Lene. Der Ausblick beim Rodeln auf den Baldeneysee ist natürlich ein Traum. Einzige Voraussetzunge: Lenken muss man aber definitiv können - damit man nicht im See landet! Für diejenigen, die sich nicht zwischen Action und Ruhe entscheiden wollen, eignet sich das Nachtigallental auf der Margarethenhöhe. Der Wald ist so weitläufig, dass ihr euch eure eigene Piste quasi aussuchen könnt. Es gibt große, breite Hügel, aber auch schmale, steile Wege, auf denen ihr Fahrt aufnehmen könnt. 

Eishockey-Spiel angucken

Eishockey Stadium
© Eisporthalle-West

Die Wohnbau Moskitos Essen spielen aktuell in der Oberliga, gehörten allerdings von 1999 bis 2002 der Deutschen Eishockey Liga an. Momentan kämpft sich die Mannschaft durch die DEB Oberliga-Nord Tabelle hoch. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich vom Können der Mannschaft überzeugen zu lassen. Bis März stehen nämlich noch einige spannende Spiele an.

Fit durch den Winter

Park im Dämmerung
© Ulrich von Born

Joggen ist eine der schönsten Sportarten, um sich fit zu halten. Noch mehr Spaß macht es natürlich wenn die Laufstrecke genau so schön ist wie der Adrenalinkick. Die vielen Grünanlagen in Essen laden dazu ein, draußen Sport zu treiben und vielleicht auch unsere schöne Stadt (neu) zu entdecken. Egal ob morgens, mittags, abends, Anfänger oder Profi, alleine oder mit dem Lauf-Buddy, wir haben euch hier die schönsten Joggingstrecken zusammengestellt. Also, Laufschuhe anziehen und los!

Hoch hinaus in der Kletterpütt 

Indoor Bouldern und Klettern in einer große Halle
© Kletterpütt 

In der alten Zeche Helene könnt ihr euch dank modernen, aufwändig konstruierten Kletterwänden, mit Rissen, Spalten und Überhängen, so richtig austoben. Wem das noch nicht genug Adrenalin in die Adern treibt, der kann im der geräumigen Boulderecke die Welt auf den Kopf stellen.