Plakat Glückauf – Film ab! Kino- und Film­ge­schich­te des Ruhrgebiets

Kultur-Events im Juli in Essen

Lust auf Kultur-Events? Von Ausstellungen und Performances über Lesungen und tolle Konzerte ist in Essen alles dabei – einiges sogar gratis!

Das läuft (zum letzen Mal) am Schauspiel Essen

Jeeps © Nils Heck

Die TUP-Theater-Saison geht langsam in der Sommerpause. Doch bevor es soweit ist, könnt ihr diese Stücke im Grillo-Theater oder in der Casa zum letzen Mal erleben. Am 1. Juli könnt ihr das spannende Stück »(Making) Woyzeck« nach Georg Büchner in der neuen Spielstätte ADA anschauen. Am 3. Juli wird die moderne Inszenierung »Star-Crossed Lovers / Romeo und Julia« mit Schüler*innen und jungen Menschen aus Essen und dem Schauspiel-Ensemble im Grillo-Theater aufgeführt und am 4. Juli dürft ihr euch auf die Inszenierung »Der gute Mensch von Sezuan – Die Ware Liebe« von Regisseurin Sapir Heller freuen – ein Stück, das sich um das Thema Kapitalismus dreht. Am 5. Juli tritt Nora Abdel-Maksouds aberwitzige Komödie »Jeeps« an, um eine »Neiddebatte zu starten«. Das Erbe aller Bürger wird vom Staat eingezogen und danach fair verlost mit gleichen Chancen für alle. Zum Programm

Tag des offenen Hügels besuchen

© Peter Gwiazda

Auch 2024 öffnet die Villa Hügel ihre Tore! Das bedeutet: Jeden ersten Freitag im Monat, also am 5. Juli, feiert die Villa Hügel den »Tag des offenen Hügels« und ihr könnt die Villa Hügel und der Hügelpark kostenfrei besuchen.

Tipp: Wenn ihr die Hügel-App als digitale Begleitung nutzt, erhaltet ihr innerhalb des Gebäudes und bei eurem Weg durch die Parkanlagen nie zuvor gesehene Einblicke in die wirtschaftlichen und geschichtlichen Hintergründe des Ortes. So könnt ihr mittels Augmented Reality-App virtuelle Blicke hinter die verschlossenen Türen des Kaiserbadezimmers und des Schwimmbads werfen und viele neue Orte entdecken. 

»Last« im Aalto-Theater

 

© Johan Sandberg

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit könnt ihr euch auf einen Tanzabend der besonderen Art am 4. und 5. Juli, jeweils um 19:30 Uhr, freuen: Vier Stücke, die unterschiedlicher kaum sein könnten, präsentiert das Aalto Ballett Essen in »Last«, der letzten Premiere des langjährigen Ballettintendanten Ben Van Cauwenbergh. Euch erwartet ein Abend voller Ideen und Farben, der sinnlich die unterschiedlichsten Formen des Tanzes auslotet und dabei die ein oder andere Überraschung bereit hält. 

Gruga-Konzertsommer

Rawsome Delights © Doris Tews

Musikfreund*innen kommen auch in diesem Sommer im Grugapark wieder auf ihre Kosten – nur etwas anders als gewohnt. Da der Musikpavillon derzeit saniert wird und ein neues Dach erhält, hat das Grugapark-Veranstaltungsteam gleich zwei neue Reihen entwickelt: »Kammermusik im Park« überrascht die Besucher*innen an immer neuen außergewöhnlichen Orten. So spielen im Rahmen der Reihe »Nachmittagsmusik am Romanischen Haus« hochkarätige Ensembles, die in ganz unterschiedlichen Genres heimisch sind. 

Am Sonntag, 7. Juli, um 15 und 16 Uhr gastiert das renommierte Ensemble Ruhr zusammen mit Freund*innen der Kammermusikszene am Waldtal und am Sonntag, 28. Juli, um 15 und 16 Uhr, im Bauerngarten. Am Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr, spielt das Duo »Rawsome Delights« Songperlen aus Folk, Swing, Americana & Rock’n' Roll – live und unplugged – vor dem romanischen Haus.

Saisonfinale der Essener Philharmoniker

© offguide

Sommerlich schwungvoll endet die Konzertsaison der Essener Philharmoniker: Im letzten Sinfoniekonzert am Donnerstag/Freitag, 4./5. Juli, um 19:30 Uhr (19:00 Uhr Konzerteinführung) in der Philharmonie stehen Werke von Leonard Bernstein, Astor Piazzolla, Alberto Ginastera und Jennifer Higdon auf dem Programm. Die mehrfache Grammy-Preisträgerin Higdon zählt zu den erfolgreichsten und vielseitigsten Komponistinnen der Gegenwart. Ihr Konzert für Mandoline wurde 2021 in München uraufgeführt, und zwar von Mandolinen-Superstar Avi Avital, der mit diesem faszinierenden Instrument die Konzertbühnen der Welt erobert und nun auch in der Philharmonie zu Gast ist. Zu den Tickets … 

Poetry Slam in der Weststadthalle

© unsplash

Am Samstag, 13. Juli treffen sich Talente der hiesigen Wortakrobat*innen zum großen Dichter*innenwettstreit in der Weststadthalle, um die Gunst des Publikums zu gewinnen. »Weststadtstory« nennt sich die Veranstaltung, die zugleich der größte Poetry Slam in Essen ist. Los geht‘s um 19 Uhr, der Eintritt ist auf Spendenbasis.

100 Beste Plakate auf Zollverein

Gestaltung Corporate Design für Jahrgang 23
© Studio Es, Wien

Das Museum Folkwang zeigt vom 17. Juli bis zum 18. August 2024 die Ausstellung 100 Beste Plakate 23. Deutschland Österreich Schweiz in der Halle 8 auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen. Die Ausstellung zum größten Plakatwettbewerb im deutschsprachigen Raum bietet einen Überblick über aktuelles Plakat-Design im deutschsprachigen Raum. Der Eintritt ist frei. 

Wolf D. Harhammer. Zwei Wirklichkeiten – Teil 2 im Museum Folkwang

Blick über die Mauer, West-Berlin, 1977 © Barbara Klemm

Aktuell zeigt das Museum Folkwang den zweiten Teil der Ausstellung »Wolf D. Harhammer. Zwei Wirklichkeiten«. Der Fotograf dokumentiert in dem gleichnamigen Sammelband insbesondere Menschen, die in den 1970er Jahren in der Zirkuswelt oder auf Jahrmärkten tätig waren. Der zweite Teil setzt Harhammers Porträtwerk in Beziehung zu künstlerisch-dokumentarischen Arbeiten u. a. von Barbara Klemm, Michael Kerstgens und Rudi Meisel. Gemeinsam ist den rund 55 Arbeiten die fotografische Auseinandersetzung mit einer von Umbrüchen und Gegensätzen geprägten gesellschaftlichen Realität dieser Jahrzehnte.

Lichtburg Open Air am Dom

© Lichtburg Open Air

Endlich wieder Filme unter freiem Himmel schauen: Am 19. Juli starten wieder die Stadtwerke Kinoabende beim Lichtburg Open Air. Mitten in der Innenstadt bietet der Domplatz die perfekte Kulisse für ein stimmungsvolles Freiluftkino. Direkt an der Kettwiger Straße, eingerahmt durch den Essener Dom, Domschatzkammer und Deutschlands größten Filmpalast – die Lichtburg, wird der Platz zum offenen Kinoraum für sommerliche Abende. Zum Programmübersicht

Glückauf – Film ab! Kino- und Film­ge­schich­te des Ruhrgebiets

© Christoph Sebastian | Ruhr Museum, Titelbild © Uwe Loesch

Lichter, Kamera, uuuuund Action! Große Ausstellung, großes Kino, großes Begleitprogramm. Am 29. Juni öffnete die neue Sonderausstellung »Glückauf – Film ab! Kino- und Filmgeschichte des Ruhrgebiets«. Damit feiern das Ruhr Museum und die Essener Filmkunsttheater den 100. Geburtstag des Filmstudios Glückauf. Die Gesamtschau gewährt erstmals einen Überblick auf die einmalige Filmlandschaft der einst von Kohle und Stahl geprägten Region. Neben der Ausstellung, könnt ihr euch freuen auf 25 Sonntagsmatinéen (ab September) in den Essener Filmkunsttheatern mit herausragenden Spielfilmen aus den letzten 100 Jahren, auf das Wanderkino mit fünf Filmklassikern in Originalsprache sowie die Dokumentarfilmreihe mit der Kinemathek im Ruhrgebiet auf Zollverein. Dazu wird es auch eine hochkarätig besetzte Vortragsreihe geben sowie Exkursionen zu den magischen Spielorten im Ruhrgebiet und viele spannende Führungen für Filmliebhaber*innen, Cineast*innen, Ruhrgebietsfans und alle, die es noch werden möchten.