Schöne Osterausflüge in Essen

Ostern ist in vollem Gange und für die meisten von uns auch ein verlängertes Wochenende, an denen wir endlich mal wieder die Zeit haben, um uns auf das Fahrrad zu schwingen, lange Spaziergänge zu unternehmen oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Hier verraten wir euch Orte für schöne Osterausflüge in Essen – alles ganz Corona-konform versteht sich.

Am Schloss Landsberg flanieren

Am Schloss Landsberg flanieren @ offguide

@ offguide

Im Ruhrtal finden sich viele Schlösser – eines von ihnen ist Schloss Landsberg bei Kettwig. 1276 wurde es von Graf Adolph V. von Berg zur Befestigung des Ruhrübergangs gebaut. 1903 erwarb es der Großindustrielle August Thyssen. Auch heute ist das Schloss im Besitz der Thyssen-Krupp-Gruppe, nur dass heute der burgähnliche Neubau als Fortbildungsstätte genutzt wird. Glücklicherweise ist das Gelände dennoch zugänglich für Besucher. Hinter dem Schloss bieten sich ausgedehnte Gärten und ausgeschilderte Wanderwege für mehrstündige Touren an. Kleiner Tipp: Nur wenige Meter entfernt liegt das Schloss Hugenpoet. Ebenfalls alt und ebenfalls wunderschön und einen Osterausflug wert. Und noch ein Tipp: Rechts neben dem Hauptportal befindet sich ein kleiner Pfad in Richtung Hösel, der dann zum Jüdischen Friedhof von Kettwig führt, der seit 1790 existiert.

August-Thyssen-Straße 1, 45219 Essen

Aussicht mit imposantem Nordblick am Hallo genießen

Aussicht mit imposantem Nordblick am Hallo genießen

© Jürgen Weiß

Am Hallo in Stoppenberg könnt ihr ein ganz besonderes Panorama des Essener Nordens genießen. Zu sehen sind die beiden denkmalgeschützten Kirchtürme im Westen, die zur katholischen Pfarrkirche Sankt Nikolaus in Stoppenberg gehören. Außerdem die Stiftskirche Maria in der Not auf dem Kapitelberg und der Turm der evangelischen Thomas-Kirche. Direkt daneben könnt ihr den blau-weißen Trimet-Schornstein erkennen. Ebenfalls zu sehen: Schacht 12 und die Bergehalde Bullmannaue auf Zollverein. In der Ferne blickt ihr auf die Ruhr Oel-Raffinerie in Gelsenkirchen sowie die über 200 Meter hohe Halde Oberscholven mit ihren zwei Windrädern. Südöstlich befindet sich die ehemalige Schachtanlage Zeche Friedrich Ernestine. Östlich liegt die natürliche Erhebung Hallo mit ihren Park- und Friedhofsanlagen. Einfach mal hinsetzen und die Aussicht und Ruhe genießen. Dafür stehen einige Holzbänke bereit. Besonders schön ist es hier am Abend, wenn die Sonne langsam am Horizont untergeht.

Am Hallo | Wallmannaue/Ernestinenstraße, 45141 Essen-Stoppenberg

Fahrradtour: Autofreie Runde zwischen Essen und Mülheim

Fahrradtour: Autofreie Runde zwischen Essen und Mülheim

© Johannes Kassenberg

Dank der Verbindung des Radschnellweg Ruhr, der Grugatrasse und der Essener Stadtroute könnt ihr diesen Frühling ganz unkompliziert, zwischen Essen und Mülheim, radeln und viel Neues entdecken! Am besten startet ihr auf dem Grugaweg in Richtung Rellinghausen. Hier kommt ihr schnell ins Grüne und die Strecke führt euch direkt an der Ruhr entlang. Dabei kommt ihr am Baldeneysee vorbei sowie an den Altstädten von Werden und Kettwig, die immer einen kleinen Abstecher wert sind. Am Mülheimer Hauptbahnhof findet ihr Anschluss an den Radschnellweg Ruhr und könnt durch das Univiertel in der Essener-Innenstadt radeln. In Rüttenscheid trifft die Stadtroute auf die Grugatrasse, von der ihr automatisch wieder auf den RuhrtalRadweg gelangt. Alternativ könnt ihr den Radschnellweg Ruhr schon früher verlassen und gleich auf die Grugatrasse wechseln. Auf diesem Stück könnt ihr dann auf den Spuren der Krupps die Margarethenhöhe entdecken und dem Grugapark danach einen Besuch abstatten.

Beeindruckende Architektur und bedeutende Kirchenschätze im Essener Dom erleben

Beeindruckende Architektur und bedeutende Kirchenschätze im Essener Dom erleben

© ArTo

Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt ist ein Besuch im Dom und Domschatz einfach Pflicht! Direkt am Burgplatz, erwartet euch nämlich nicht nur beeindruckende Architektur aus der Ottonischen Renaissance, sondern auch einer der bedeutendsten Kirchenschätze: Die Goldene Madonna. Neben der ältesten Marienskulptur der Welt, könnt ihr hier weitere bekannte und bedeutende Kunstwerke entdecken, wie den Siebenarmigen Leuchter, das Essener Schwert oder die älteste Lilienkrone der Welt. Einzigartig ist auch die Gruppe der rund 30 gotischen Kunstwerke des Domschatzes. Und direkt vor der Kirche findet ihr ein besonderes Naturdenkmal. Die alte Platane, an der Kettwiger Straße, hat einen beeindruckenden Stammumfang von rund 5 Metern und gilt als Besonderheit unter den Bäumen. Anmeldungen sind möglich telefonisch, per Mail oder spontan vor Ort. Zusätzlich müsst ihr am Eingang zum Museum ein tagesaktuelles negatives Schnelltestergebnis vorzeigen.

Essener Dom | Kettwiger Straße 42, 45127 Essen

Kirschblütenwanderung auf der Rü

Kirschblütenwanderung auf der Rü

© Gerd Lorenzen

Ein Traum in rosa und weiß, der Lust auf Frühling macht ist die Kirschblüten-Pracht auf der Rüttenscheider Straße – kurz Rü. Immer dann, wenn die Tage länger und wärmer werden, ist es besonders schön auf der Einkaufs- und Flaniermeile zu spazieren und das spektakuläre Farberlebnis zu bewundern. Zuerst erblühen die rosa Kirschblüten, rund zwei Wochen später die weißen … um sie zu sehen, solltet ihr euch allerdings beeilen, denn die Kirschblüte ist ein sehr kurzes Vergnügen!

Ausflug zur Brehminsel in Werden

Ausflug zur Brehminsel in Werden

© rmb-busch.de

Ein wirklich zauberhafter Ort für eine Wanderung am Wasser ist die Brehminsel in Werden. Ein Rundweg um die Insel lädt zu entspannten Spaziergängen ein und für Kinder gibt es einen großen Geräte-Spielplatz. Zwei Aussichtsplattformen sorgen außerdem für beste Aussichten. Mit der Bahn braucht ihr vom Essener Hauptbahnhof gerade mal 10 Minuten zum Bahnhof Essen-Werden, wo ihr eure Wanderung starten könnt. Ein weiterer guter Anlaufpunkt in Werden ist die Brückstr. 7. Dort hat Sorelli’s Frozen Yogurt und Eisbar in den Frühlingsmodus gewechselt und serviert statt selbst gebackener Kuchen und Desserts nun Frozen Yogurt und Eis to go.

Ecke Hardenbergufer/Joseph-Breuer-Str., 45239 Essen

Schatzsuche: Die Jagd nach dem wachsamen Hähnchen

Schatzsuche: Die Jagd nach dem wachsamen Hähnchen

© Diana Blinkert | EMG

Angelehnt an die Sage um das wachsame Hähnchen gibt es in der Innenstadt eine digitale Schatzsuche für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit Hilfe eines Handys geht’s auf Entdeckungstour. An unterschiedlichen Stationen müssen Rätsel gelöst werden. Stück für Stück wächst so nicht nur das eigene Wissen über die Stadt, sondern auch das Lösungswort auf der Schatzkarte. Am Ende warten Ruhm und Ehre sowie eine kleine Belohnung. Wer auf die »Jagd« begeben will, kann sich die kostenlose App »Actionbound« hier runterladen.

Essen-Innenstadt

Kleiner Ausflug mit Sportangebot im Krayer Volksgarten

Kleiner Ausflug mit Sportangebot im Krayer Volksgarten

© Volksgarten Kray

Der Volksgarten in Kray verzaubert nicht nur mit altem Baumbestand – Hier findet ihr auch einen Bolzplatz, eine Skateranlage und sogar eine Parcours-Anlage. Und in direkter Nachbarschaft zur aktuell geschlossenen Minigolfanlage serviert euch das Glasbistro auch Getränke und Snacks »to go«.

Volksgarten Kray | Ottostraße 61, 45307 Essen