Schöne Herbstausflüge in Essen

Baume im Wald im Herbst
© Elke Brochhagen, Stadt Essen

Gerade der Herbst bietet uns noch einmal die Gelegenheit, reichlich Sonne zu tanken und die farbenfrohe Natur in vollen Zügen zu genießen. Höchste Zeit also, die letzte goldigen Tage im Freien zu genießen! Hier kommen unsere Tipps für schöne Herbstausflüge in Essen.

Durch den Margarethenwald zum Halbachhammer im Nachtigallental 

© Ruhr Museum | Andrea Kiesendahl

Zu jeder Jahreszeit ist ein Spaziergang um die Siedlung Margarethenhöhe herum herrlich. Umgeben von drei Tälern herrschen hier perfekte Bedingungen für die Naherholung im Grünen. 1907 erwarb Margarethe Krupp das Mühlbach- und Nachtigallental sowie die Sommerburg und schenkte diese der Stadt Essen. Wenn ihr den Wald durchlauft, könnt ihr nicht nur die sogenannte »Promenadenschenkung« bewundern sondern auch das schöne Margarethental mit dem denkmalgeschützten Halbachhammer im westlichen Waldpark entdecken. Und wer mag, kann von hieraus einen Abstecher zum 38 Hektar großen Südwestfriedhof machen.

Margarethenhöhe, 45149 Essen

Am Schloss Landsberg flanieren

Schloss im Wald
© offguide

Im Ruhrtal finden sich viele Schlösser – eines von ihnen ist Schloss Landsberg bei Kettwig. 1276 wurde es von Graf Adolph V. von Berg zur Befestigung des Ruhrübergangs gebaut. 1903 erwarb es der Großindustrielle August Thyssen. Auch heute ist das Schloss im Besitz der Thyssen-Krupp-Gruppe, nur dass heute der burgähnliche Neubau als Fortbildungsstätte genutzt wird. Glücklicherweise ist das Gelände dennoch zugänglich für Besucher. Hinter dem Schloss bieten sich ausgedehnte Gärten und ausgeschilderte Wanderwege für mehrstündige Touren an. Kleiner Tipp: Nur wenige Meter entfernt liegt das Schloss Hugenpoet. Ebenfalls alt und ebenfalls wunderschön und einen Herbstausflug wert. Und noch ein Tipp: Rechts neben dem Hauptportal befindet sich ein kleiner Pfad in Richtung Hösel, der dann zum Jüdischen Friedhof von Kettwig führt, der seit 1790 existiert.

August-Thyssen-Straße 1, 45219 Essen

Äpfel pflücken beim Bauer Brömse


Haende halten vier Aepfeln beim Bauer Broemse
© unsplash

Die goldene Herbstzeit ist Apfelzeit! Und wer jetzt Lust auf frisches Obst bekommt, kann das auch mit einem kleinen Ausflug verbinden und sich dabei auch noch körperlich betätigen: Bei Bauer Brömse in Dellwig bekommt ihr allerlei frische Lebensmittel und habt auch die Möglichkeit, frische Äpfel zu ernten und euch einen guten Vorrat mit nach Hause zu nehmen. Wer keine Lust zum Selbstpflücken hat, der kann sich den Fruchtspaß auch in der angrenzenden Landscheune kaufen. Bei schönem Wetter könnt ihr hier außerdem selbstgebackene Kuchen und Kaffeespezialitäten auf der Terrasse genießen. 

Bauer Brömse | Schilfstraße 15, 45357 Essen | Dienstag - Freitag 12:00 - 18:00 Uhr | Samstag und Sonntag 13:00 - 18:00 Uhr | Mehr Info

Natur hautnah erleben im Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen

Vogel im Nest am Wasser
© Thomas Schoch

Am nördlichen Ruhrufer des Baldeneysees in Heisingen erwartet euch mit dem Naturschutzgebiet Heisinger Bogen eine kleine Oase zum Spazieren und Wandern. Von der stillgelegten Eisenbahnbrücke in Kupferdreh lauft ihr direkt auf das kleine Vogelschutzgebiet zu. Hinter dem Ufer sind einige kleinere Tümpel mit Flachwasser- und Röhrichtzonen sowie der Erlenbruchwald zu finden. Die Graureiher beziehen in der Kolonie ihre Nester, Kormorane und Eisvögel jagen Fische, Haubentaucher, Höckerschwäne und Enten schwimmen auf der Ruhr und im Geäst der Bäume halten sich zahlreiche Singvögel auf. Sogar die Rotwangen-Schmuckschildkröten haben hier ihren Platz gefunden und patrouillieren gern an der Wasseroberfläche. Vom Vogelschutzgebiet ist es außerdem nicht weit zur Heisinger Aue, die ebenfalls ein Garant für schöne Naturerlebnisse ist.

Baderweg 54, 45259 Essen | Mehr Info

GeoTour Baldeneysee: Themenweg und Rallye im Essener Süden

Weg zwischen Baume entlang der Baldeneysee im Herbst
©offguide

Ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad: Auf gut 20 Kilometern könnt ihr rund um den Baldeneysee erdgeschichtliche und historische Vergangenheit entdecken. Der Geopark Ruhrgebiet hat zu der Tour eine Rallye mit 35 spannenden Aufgaben entwickelt, die vor Ort gelöst werden können. GPS-Routen könnt ihr euch hier runterladen oder den Wanderführer zum Preis von 2 Euro im RVR-Onlineshop bestellen.

Den Sternenhimmel hautnah erleben

Teleskop auf gepflasterten Hof unter freiem Himmel
© Walter-Hohmann-Sternwarte

Nicht nur für ausgiebige Herbstspaziergänge und entspannte Wanderungen ist Schuir ein zauberhafter Ort, sondern auch um den Sternenhimmel hautnah zu erleben. Inmitten der idyllischen Landschaft, zwischen Feldern und Waldstücken, findet ihr an der Wallneyer Straße die Walter-Hohmann-Sternwarte. Hier habt ihr die Möglichkeit in die Weiten des Universums zu schauen und dabei Sterne, den Mond, Planeten, Kometen oder das Licht ferner Galaxien zu betrachten.

Hirsche und Rehe besuchen im Heissiwald

Reh auf der Wiese im Heissi Wald Essen
©unsplash

Nur etwa 20 Minuten von der Innenstadt entfernt liegt das rund sechs Hektar große Areal des Wildgeheges Heissiwald im Stadtteil Bredeney im Essener Süden. Hier gibt es flache Wanderwege, einen Waldlehrpfad und einen Picknickplatz. Ein besonderes Highlight mitten im Heissiwald ist das Wildgatter mit seinen Rehen, Hirschen, Wildschweinen und Mufflons, die ihr zum Teil auch streicheln und füttern könnt – und das bei freiem Eintritt. Das seit 1964 bestehende Wildgehege, das auch von drei Aussichtsplattformen besichtigt werden kann, wurde Mitte der 1990er Jahre vom extra dafür gegründeten Förderverein Wildgatter-Essen-Heissiwald vor dem Aus bewahrt und ist besonders beliebt bei Familien. Wer mit der Ruhrbahn anreist, kann mit der Buslinie 169 / 79 direkt bis zur Haltestelle Waldschänke fahren.

Wildgatter im Heissiwald, Weg zur Platte, 45133 Essen | Mehr Info